Braukessel Isolierung

Die Isolierung eines Braukessels spart Wärme und Strom. Ich persönlich finde es schwierig, ein so schönes, glänzendes Gerät aus Edelstahl in einen matten schwarzen Mantel zu hüllen, aber ich bin ja auch eher ein Fan von “function over form”.

Am 29. Juni 2021 aktualisiert, um Neopren als Isolieroption aufzunehmen

Die Isolierung eines Kessels bietet folgende Vorteile:

  • Energieeinsparung
  • Erhöhung des Würzevolumens, das man mit einer gegebenen Wärmequelle effektiv erhitzen und kochen kann.
  • Minimierung des Wärmeverlustes durch die Kesselwand – besonders beim Maischen wichtig

Obwohl ich nicht empfehlen würde, einen gasbefeuerten Kessel zu isolieren, oder vielleicht nur mit einer Glasfaserisolierung, sehe ich wenig oder keinen Grund, einen Kessel in einer elektrischen Brauerei nichtzu isolieren.

Armaflex

Als ich mich mit verschiedenen Arten der Isolierung beschäftigt habe, habe ich mich schnell auf die Option konzentriert, mit der viele Hobbybrauer in Europa bereits Erfahrung haben: das geschlossenzellige Schaumstoffplattenprodukt, das üblicherweise unter dem Markennamen Armaflex AF verkauft wird. Die in den USA unter dem Namen Reflectix weit verbreitete Folien-/Blasenisolierung habe ich nicht berücksichtigt, da sie hier in Europa nur begrenzt verfügbar ist. Eine weitere Option, die sicherlich erwähnenswert ist, ist ein Schlafsack oder eine Decke zu benutzen. Dies ist die wirtschaftlichste und am schnellsten verfügbare Option und funktioniert auch ziemlich gut!

Welche Dicke soll verwendet werden? Die Dicken von 25 mm und mehr stören die Tri-Clamp-Anschlüsse erheblich, so dass sie nur sehr schwer verwendet werden können, während der Kessel verpackt ist. Das 19 mm dicke Material war verwendbar, erschwert aber das festschrauben von den Klemmen, ohne mit den Fingernägeln in die Isolierung einzureißen. Das 13-mm-Armaflex ermöglicht einen besseren Zugang beim Anschluss von Tri-Clamp-Verbindungen, also habe ich beschlossen, die Leistung der 13- und 19-mm-Versionen zu testen.

Neopren

(Update – 29. Juni 2021)

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass andere Hersteller Neoprenmäntel für ihre Braukessel anbieten. Ich habe Neopren häufiger im Gärkeller und für Bierfässer verwendet gesehen. Neopren sieht sauber aus, lässt sich relativ einfach zu Abdeckungen mit Reißverschluss verarbeiten und kann mit einem Logo bedruckt werden. Es sieht toll aus! Aber wie gut funktioniert es bei der Kesselisolierung? Üblicherweise gibt es sie in 5 mm Dicke, ich habe zu Testzwecken einen 5mm-Prototyp gebaut.

Testergebnisse

Braukessel für den Test.

Um die Isolierfähigkeit dieser Produkte zu testen, habe ich einen 57-Liter-Kessel von Craft Hardware verwendet und 25 L Wasser auf 61,5 C erhitzt. Der Test wurde in einem belüfteten Raum mit konstanten Temperaturen um 19 C und ohne Wind durchgeführt. Die Temperatur wurde über 60 Minuten mit craftbeerpi als Datenlogger gemessen. Das heiße Wasser wurde durch einen Whirlpool-Arm rezirkuliert, um fehlerhafte Temperaturmesswerte aufgrund von Schichtungen zu vermeiden. Der Temperaturfühler wurde in ein T-Stück direkt hinter dem Ausgangsventil des Kessels eingesetzt. Ich habe die Ventile, die Pumpe, die Klemmen und den Rücklaufschlauch mit einer Kombination von Materialien umwickelt, um den Wärmeverlust durch den externen Kreislauf zu minimieren.

Zunächst habe ich einen Basistest mit einem unisolierten Kessel mit aufgesetztem Deckel durchgeführt und dann drei weitere Tests, indem ich den Kessel komplett mit Armaflex in 13 mm, Armaflex in 19 mm und Neopren in 5 mm Stärke umwickelte. Dazu gehörte ein Scheibenausschnitt aus dem gleichen Material zur Abdeckung des Deckels.

Wie in der Tabelle dargestellt, lag der Gesamtwärmeverlust über 60 Minuten für die unisolierten, 5 mm Neopren-, 13 mm Armaflex- und 19 mm Armaflex-Versionen bei 4,6, 3,6, 2,3 bzw. 2,1 Grad C.

cDas dickere Armaflex isoliert viel besser als das dünnere Neopren, und der Unterschied zwischen den 13mm und 19mm Armaflex Dicken war überraschend gering. Armaflex ist empfindlich gegen das Einreißen durch Fingernägel und neigt dazu, am Kessel zu kleben, wenn er nass wird. Es kann sein, dass du es alle ein bis zwei Jahre austauschen musst, wenn du es in einem Top-Zustand haben willst. Aber es leistet einfach viel mehr als andere Optionen, wenn dir das also wichtig ist, ist es eine tolle Lösung. Neopren sieht schick aus und ist haltbarer, isoliert aber nicht ganz so gut wie andere Optionen.

Für diejenigen, die ein kommerzielles Produkt suchen, bietet die Craft Hardware Kessel Isolierung ein maßgeschneidertes, dreiteiliges Fitting-Kit mit der 13mm dicken Armaflex AF Platte und einem speziell für dieses Produkt hergestellten Kleber, dessen Kombination bis zu einer Temperatur von 105C ausgelegt ist.